Ernährung

Meine Wellensittichstrolche ernähre ich nach der Devise: „WENIGER ist MEHR“

Quinn ist hungrig :)

Die Ernährung ist A und O für gesunde Wellensittiche. Das Hauptnahrungsmittel ist das Körnerfutter, alles andere sind Leckereien, diese sollten sehr sparsam gereicht werden.

Neben all den anderen Faktoren ist das Lebenselexier für Wellensittiche die richtige, vor allem naturgemäss, jahreszeitliche Ernährung.

Ich mische in den Vogelsand u. a. Grit (verdauungsfördernd; deshalb kein Zeitungspapier! verwenden) und Futter-Körner, diese müssen sich meine Wellistrolche hervorsuchen, damit sind sie sehr beschäftigt, in Australien müssen sie auch auf Suche gehen.

Frischer Sand, Grit und Körner

Großer Käfigboden

Wo in ihrer Heimat ist Punkt 8.00 Uhr der Futter-Frühstückstisch gedeckt?! Meine Welli-Strolche bekommen täglich zu unterschiedlichen Zeiten Körner, so müssen sie immer nach den letzten Futter-Resten in ihrem Sand suchen, da findet sich immer noch was und sie haben zu tun. Meine neue Schlussfolgerung (seit November 2014) hinsichtlich der Ernährung wildlebender Wellensittiche.

Natürlich sind bei den Welli-Strolchen auch viele Futternäpfe zu füllen, fängt einer an zu fressen, kommen die Anderen gleich nach. Jedes kleine Napf befülle ich zur Hälfte voll, meine fressen nur soviel Körner, wie jeder für sich braucht, dann fliegen sie wieder aus dem Häuschen. Nächsten Tag werden die leeren Hülsen von mir abgeschüttet (Abfall) und der Rest an Futter bleibt (das reicht dann immer noch mal zum Satt werden), einige Körner streue ich auch immer wieder in den Sand.

Ein grosses Wassernapf, das täglich mit frischem Wasser gefüllt wird, ist ganz wichtig. Meine nehmen immer ein/zwei Schluck nachdem Körner gefressen wurden.

IMG_5018

Ich verwende industriell-gereinigtes, getrocknetes, tüten-verschweistes Körnerfutter aus dem Zoohandel, das sehr der australischen Nahrung der Wellensittiche entspricht und meine lieben Dieses. Da ist alles drin, was ihrer Gesundheit gut tut und sie zeigen es mir auch an ihrem Wohlbefinden, tagtäglich. Ich investiere in qualitativ, hochwertigem Körnerfutter. Das Ergebnis ist „Gesundheit“ und einfach fröhliche Wellensittichstrolche.

Zusätzlich gibt es mal Hirsekolben (rote Hirse 1xWoche 6 Stück), dieses wird so angebracht, das meine Welli-Strolche es sich durch anfliegen erarbeiten und erklettern müssen.

Für meine Nesthäkchen liegt die Hirse zum Kennenlernen auf dem Käfig.

IMG_4102   IMG_4103

IMG_4106

Jeden Monat gibt es eine grosse, dicke Möhre (vorher sauber abgeschält, Zimmertemperatur) zur Gesunderhaltung der Magen-, Darmfunktion meiner Welli-Strolche, die wird immer restlos aufgeknabbert. Eine Alternativ-Medizin, eben Natur.

IMG_4122   IMG_4239

IMG_4258

Kalkstein ist gut für das kleine Welli-Sklett und auch zum Schnabelwetzen. Die Sepiaschale ist umstritten, nach meinen Informationen, soll diese Brutigkeit fördern.

IMG_4083  Achtung, Verletzungsgefahr Drähte!

IMG_4084   IMG_4085

Ich drehe diese Drähte ab. Mein Lord und Nymphi Penelope haben sich mal daran verletzt. Da kam das kleine Pflegeset zum Einsatz mit Erfolg. Den Kalkstein lege ich mit auf den Boden.

IMG_4113

IMG_4110

Ab Frühjahr bis Ende Sommer gibt es frisches Grün von der Wiese und aus dem Garten

11.Mai 2015 endlich wächst das frische, leckere Knaulgras in der Natur, aber erst nach der Blüte entwickeln sich die leckeren Knaulgras-Samen, dann erst haben auch die Wellis etwas davon; die frischen, sonnengereiften Knaulgras-Körnchen zum Geniessen. Um an die Gesundheit der Wellensittiche zu denken, ernte ich frisch von der Wiese. Anmerkung: Beim Sammeln auf Getreide-Felder, diese sind gespritzt und an Strassenränder sind die Autoabgase und Schmutz zu bedenken.

IMG_5061    IMG_5063

IMG_5064    IMG_5067

Anfang Juni und endlich blüht das Knaulgras, erst nach dem Verblühen entwickeln sich die Knaulgras-Samen, erst dann haben die Wellensittiche die langersehnten Grassamen zum Knabbern.

IMG_5408

IMG_5403Knaulgras-Samen-Ernten konnte ich diesen Sommer 2015 bei uns hier überhaupt nicht, da dieses mit der Rostflecken-Krankheit durch einen Pilz infiziert war. Bei Frisch-Ernte für die eigenen Wellensittiche wirklich immer Augen auf.

November 2015

Für die Frühjahr- und Sommer-Fütterung gebe ich meinen Welli-Strolchen leichtes Körnerfutter mit getrocknetem Knaulgras, so kommt dann auch wieder der Winterspeck runter. In den Herbst- und Winter-Monaten gibt es dann energiereiche Körner von V.L. Prestige und Premium/Prestige.

Inzwischen bin ich dazu übergegangen nur noch 1x im Monat Rote Hirse zu geben, gerechnet 1 Hirsekolben für 2 Welli-Strolche. Hirsekolben ist eine Leckerei, im Vergleich wie Schokolade für uns. Mit dieser Handhabung habe ich sehr gute Erfahrungen für das Wohlbefinden meiner Wellensittichstrolche gemacht.

Auch Möhrchen (1/2 Kleine) reiche ich nur noch in dünnen Scheibchen und so, das ich sehe, das alle fast gleichzeitig knabbern; denn ein zuviel kann zur Verstopfung führen.

Ich kaufe Klein-kg-Packungen (1kg bis 5kg), da es somit rasch aufgebraucht wird, dadurch vermeide ich eine lange Lagerung. Zu lange Aufbewahrung oder gar unsachgemässe Lagerung können das Korn ganz schnell verderben und der Wellensittich wird krank. Geruchsprobe und auch Keimfähigkeit sowie Fingernagelprobe der Körner lassen auf die Qualität des Futters schliessen.

Auch ein Zuviel an verschiedenen Futtersorten ist ungut für den Wellensittich, denn sein kleines Verdauungssystem muss sich immer wieder aufs neue Futter ein- und umstellen, so das es zu Verdauungssörungen führen kann.

Sehe ich, das mal ein Welli-Strolch Unwohlsein zeigt, wechsle ich sofort alle Futternäpfe, dann gibt es leichtes Futter für 1-2 Wochen, gleich für alle, mit positiver Wirkung.

Am Fress-Verhalten kann man gut erkennen, ob es schmeckt und wie es jedem Einzelnen gesundheitlich geht.

 

STOPP!!! Werft keine Eierschalen mehr weg! Eure Wellis freuen sich.

Ich verwende Hühner-Eier aus FREILANDALTUNG. Die rohen Eierschalen lasse ich 5 Tage Lufttrocknen, um die wertvollen Nährstoffe und hier insbesondere CALCIUM zu erhalten (Abkochen zerstört wichtige Nährstoffe). Der grösste Anteil in einer Eierschale ist CALCIUM (Kalk). Weitere NS sind Fluor, Kupfer, Eisen, Mangan, Molybdän, Phosphor, Zink, Schwefel, Silicium; um einige hier zu nennen. Vorallem aber spielt das CALCIUM für den Knochenaufbau der Vögel eine besondere Rolle.

IMG_1115

IMG_1118  IMG_1117

Meine Welli-Strolche räubern alles so schnell auf, das ich natürlich auch immer Kalksteine anbiete und soviele Eier schaffe ich ja auch nicht zu essen (schmunzel).

IMG_1178 IMG_1180

IMG_1182 IMG_1183

 

ROTE HIRSE lieben die Wellensittichstrolche über alles. Hirse ist ein Gesundheitselexier, enthält wertvolle Vitamine und Nährstoffe. Besonders die Kieselsäure und Fluor tragen zur Stärkung der Knochen und Gelenke bei, sorgen für feste Krallen und starken Schnabel sowie für gesunde Haut und glänzendem Federkleid.

Dieses Getreide wirkt positiv auf das Blut, da es nicht säurebildend , wie die anderen Getreide, sondern basenbildend ist. Hirse besitzt natürlich einen hohen Sättigungsgehalt, da sehr energiereich (hoher Kohlenhydratanteil und Fettanteil), somit werden meine Strolche nicht täglich damit gefüttert. Um so grösser ist die Freude und der Appetit, wenn es dann wieder Nachschub gibt. Hirse ist kein Hauptfutter.

IMG_1046     IMG_1047

IMG_1072

Ein gesunder Wellensittich besitzt ein enganliegendes Federkleid.